Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 08/11/2019 - 17/11/2019
10:00 am - 12:00 pm

Veranstaltungsort
Seminar-Zentrum Schieferpark

Kategorien


Vom 8. 17. November 2019 findet das erste Internationale Intensivtraining in Thüringen im Seminar-Zentrum Schieferpark statt. 2019 ist ein besonderes Jahr für Menschen in Deutschland, Europa (insbesondere Osteuropa) und der Welt: Vor 80 Jahren, 1939, begann Deutschland mit der Besetzung Polens den Zweiten Weltkrieg. Vor 30 Jahren, 1989, fiel die Berliner Mauer, Länder in Osteuropa fanden meist gewaltfreie Wege, einen neuen gesellschaftlichen Weg einzuschlagen. Dieses IIT wird sich besonders diesen Erfahrungen widmen. Es ist das erste IIT in Ostdeutschland und wird mindestens zwei Reihen anbieten, in denen es um die Heilung von (generationsübergreifende) Schmerzen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg, dem Holocaust und der Versöhnung geht. Wir wollen auch feiern, dass die Menschen in den meisten europäischen Ländern seit zwei Generationen keinen Krieg mehr am eigenen Leibe erlebt haben.

IITs verfolgen das Ziel eine Möglichkeit zu schaffen, den Prozess der GFK 

über einen längeren Zeitraum in Gemeinschaft zu leben, um die Denkweisen 

und praktischen Werkzeuge zu entwickeln, die Ihnen in vier Bereichen 

helfen: Persönliche und berufliche Beziehungen, Innere Transformation,

Versöhnung und Heilung von (vererbten und gegenwärtigen) Schmerzen sowie

zum gesellschaftlichen Wandel beitragen.Wir beabsichtigen, diese vier Bereiche 

aus dem gängigen IIT-Lehrplan zu priorisieren. Und es gibt wie immer auch Raum für 

die Mitgestaltung.

Vier vom Internationalem Zentrum für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC) zertifizierte Trainerinnen:

Annett Zupke (Berlin, Deutschland)

Irmtraud Kauschat (Darmstadt, Deutschland)

Jan van Koert (Niederlande)

George Tsitsirigos (Griechenland)

Anja Ufermann (CNVC zert. Trainerin) übernimmt die Organisation. 

Kontakt: anja.ufermann@gmx.de

Weitere Infos & Anmeldung unter: www.gfk-info.de/international-intensive-training

 

Schreibe einen Kommentar